Schwerpunkte der Vorsorge U3:

Zwischen der 4. und 5. Lebenswoche ist die dritte Vorsorgeuntersuchung fällig (frühestens ab der 3. Lebenswoche und spätestens bis zur 8. Lebenswoche. Da in den meisten Fällen die ersten beiden Vorsorgeuntersuchungen in der Klinik stattfinden, ist die U3 die erste Untersuchung beim Kinder- und Jugendarzt. Wir untersuchen, ob sich das Neugeborene in den vergangenen Wochen altersgerecht entwickelt hat. Gründlich überprüft wir die Körperfunktionen, das Hörvermögen (falls nicht in de Klinik erfolgt) und die angeborenen Reflexe. Bei der dritten Vorsorgeuntersuchung wird das Hüftgelenk mittels Ultraschall auf Entwicklungsstörungen oder Fehlbildungen hin untersucht. 

Wir sprechen darüber, ob es Probleme oder Auffälligkeiten beim Trinken, der Verdauung oder beim Schlafen gibt. Wichtig ist, dass Sie uns ihre Beobachtungen mitteilen. Dadurch wird uns eine Beurteilung über den Gesundheitszustand erleichtert.

Der kleine Säugling sollte in den ersten zwei bis drei Monaten etwa 150 Gramm pro Woche an Gewicht zunehmen. Die Tagestrinkmengen in dieser Zeit liegen meist bei 15% des aktuellen Körpergewichts.

Ihr Kind erhält bei der Vorsorge letztmalig Vitamin K zur Verhütung von Spontanblutungen. Besonders eine Hirnblutung wäre fatal. Da Muttermilch kein Vitamin K enthält, ist diese Vorsorge wichtig und unschädlich.

Wir empfehlen, Ihrem Kind ab dem 6.Lebenstag täglich eine Tablette mit Fluor und Vitamin D zur Vorbeugung von Karies und Knochenerweichung(Rachitis) zu geben. Diese sollte auf einem Löffel mit z.B. Muttermilch, Säuglingsanfangsnahrung (Pre-Milchen) oder ungesüßtem Fencheltee gegeben werden. Falls Sie die Gabe der Tablette einmal vergessen sollten, schadet das Ihrem Kind nicht und die Tablette muß auch nicht am nächsten Tag zusätzlich gegeben werden.

Impfungen führen wir erst zur U4 durch.